SOULRUNHIKER

SOULRUNHIKER
Barefoot Jesko

Dienstag, 30. Juli 2013

Die abgebrochene Deutschland tour Tag 4

Jetzt geht es weiter mit dem 4. Tag meiner leider viel zu früh abgebrochenen Deutschland tour!



4. Tag 31.05.2013


Die Nacht war mal wieder Regenreich aber sonst ganz O.K. zum teil musste ich aufpassen das ich nicht von der Liege falle.
Der erste schritt ging mal wieder voll ins nasse!!
Zum teil bin ich ja mit meinen Lunas Sandals gelaufen dies geht nun gar nicht mehr!!! Durch den Dreck der sich zwischen die Schnürung gelegt hatte, habe ich mir tiefe Wunden gelaufen. Der Linke Fuß ist so sehr in Mitleidenschaft gezogen das ich die verdammten Dinger nicht mehr tragen kann. Ich hoffe das sich diese offenen klaffenden Wunden nicht entzünden. Die Chancen stehen aber gut das ich in den nächsten Tagen richtig Probleme damit bekommen werde. Denn wenn man den ganzen Tag durch tiefen Schlamm und Pfützen watet lässt sich ein Kontakt mit Bakterien und Erregern leider nicht vermeiden. Jedes Pflaster oder verband ist nach ein paar Schritten etwa sofort ab oder so nass und dreckig das man gar keines mehr braucht!!
Ich hätte diese Blöden Dinger gar nicht mitnehmen sollen.

Die Kilometer die ich am Tag zurücklege, werden sich durch die zum teil sehr schwierigen Bodenverhältnisse stark reduzieren. Dies ist mir aber egal und den Füßen tut es gut, besser wie mit den Scheiß Dingern an den Füßen!!
Da fällt mir das Lied von Harald Juhnke ein Barfuß oder Lackschuh alles oder nichts...... bla bla bla das hilft mir jetzt auch nicht weiter!! Also weiter die einzige Option die ich habe.




Geweckt von eifrig Arbeitenden Waldarbeitern zog ich nach einem kleinen Frühstück los. Es Regnet wieder stark und unaufhörlich!! In Neustadt angekommen Wandere ich an einem Schwimmbad mit Sauna vorbei und denke wie gut es tun würde dort jetzt den ganzen Tag zu verweilen. Aber diesen Luxus gönne ich mir natürlich nicht.
In einer Schlammschlacht ging es weiter. Über Wege die mit Umgestürzten Bäumen Übersät waren. An kleinen sowie großen Erdrutschen vorbei und drüber, durch Wege die als Wege nicht mehr identifizierbar waren, durch sturzbäche die die Hänge hinunter schossen.
Da hatte ich schon ein bisl Schiss!! Bei so einem Wetter ist ja auch kein normaler Mensch im Wald unterwegs!!



Weiter ging es durchs Polenztal wo ich versuchte durch Bandagen doch noch mal in die verdammten Lunas zu schlüpfen da meine Füße nach fast 10 Stunden schon sehr sensibel waren. Es ging aber die Schnürung musste ich wo anders her führen. Not macht eben erfinderisch. Also weiter dem schönen Polenztal folgend verfiel ich in eine Schockstarre!!!!
Ich hatte meinen Regenschirm und meine Trekkingstöcke am Anfang des Polenztals vergessen!!!!
Kacke Mist OH Nein!!! Die hat bestimmt schon jemand weg genommen da ich sie an einer Starßenkreuzung vergessen hatte.
Fuck Fuck Fuck!!!!!! Ich brauche die Trekkingstöcke!!! Schon für mein Tarp, wenn es mal aufgebaut werden sollte.
Im schnellen Laufschritt, Nein Rennschritt ging es knapp 5 Km retour, mit einer Pace von bestimmt 5 min pro Kilometer.
Ich hatte echt Schiss das ich die Sachen aus eigener Doofheit verloren hatte. Ich ärgerte mich so sehr über mich das ich noch schneller lief!! Knapp 20min war ich Rennend unterwegs.
Da kam ich um die biegung und siehe da da lagen die Trekkingstöcke und der Regenschirm unangetastet!!!
Puuuuuhhhh ein Glück!!!!




Dies ist mir schon ein paar mal passiert nur merkte ich es schon nach wenigen Metern das ich etwas vergessen hatte. Auf der weiteren Tour sollte es aber nochmal so kommen, aber dazu später mehr. Ich Wanderte erleichtert und zufrieden weiter der Polenz folgend. Das Polenztal ist wirklich wunderschön!!
Und um 18 Uhr geschah das fast unmögliche. Die Sonne Blitze durch tief Schwarze Wolken hindurch und lies das Polenztal in all seiner Schönheit erstrahlen. Der Himmel riss auf und die Sonne wärmte meinen Körper und vor allem meine Seele.
Dieses Gefühl werde ich auch so schnell nicht vergessen. Es war einfach herrlich!! Ich hätte die ganze Welt umarmen können. Alle Strapazen waren für einen Moment vergessen. Die Polenz rauschte in einem wilden getöse wie ein wilder Gebirgsbach durch das Tal. Wenn man dort hinein gerät hat man wohl keine Chance zu Überleben. Wahnsinn was das Wasser doch für eine immense Kraft hat!!!
Dann grollte es den Hang über mir bedrohlich und ein kleiner Mini Erdrutsch kam in einem Getöse den Hang hinunter geschossen. Aber dies lies mich recht Kalt da ich Überglücklich den Augenblick in diesem Wunderschönem Polenztal genoss.




Berauscht von dem Moment des Glückes verließ ich das schöne Polenztal bei der Russigmühle. Es ging über Wiesen und durch Täler hinein in die Sächsische Schweiz. Wow davon hatte ich schon viel gehört und bin gespannt was ich hier erleben würde.




Dann an der Straße entlang zur Burg Hohnstein.
WOW was ist da los die Straßen sind gesäumt von Fahnen und Girlanden. Erwarten die mich etwa hier?? Nee das kann es nicht sein.
Das über die Grenzen Hohnstein bekannte Puppenspieler Festival startet hier heute auf der Burg Hohnstein.
Eine sehr eindrucksvolle Burg!!!
Hey mal einen Blick in die Burg und auf das Festival werfen. Das Hallo war groß und alle dachten ich bin ein Puppenspieler der Barfuß hier her gereist war.
Die wollten mich gar nicht mehr gehen lassen. Oh man so viel Gastfreundschaft war ich gar nicht gewohnt.
Hier ein Bier da eine Bratwurst und jede menge nette Gespräche.
Eine Jugendherberge und ein Hotel waren in dieser Burg vereint.
Natürlich keine Plätze mehr. Viele Leute wurden abgewiesen da alle Zimmer belegt waren. Alle??? Nicht alle!!! Eins hatten sie sich für Spezielle Gäste aufbewahrt. Und ich war wohl jetzt so ein spezieller Gast und für gerade mal 20,- Euro incl. Frühstücksbuffet konnte ich eine Nacht in der Burg residieren.

Das war auch ganz gut so konnte ich nach 4 Tagen das erste mal wieder schön Duschen und meinen lädierten Linken Fuß versorgen.Zwar hatte ich mich an Bächen gewaschen aber so toll war das nicht bei dem Sauwetter. An kleinen Wasserfällen bin ich auch vorbei gekommen aber es war einfach zu Kalt sich dort drunter zu stellen. Um die 12 Grad hatten wir die Tage über gehabt.
Seis drum ich hatte jetzt ein Zimmer!!! Schön Duschen und ab unters Puppenspieler Volk gemischt.
Ein toller Abend!!! Und eine sehr erholsame Nacht in einem richtigen Bett.
Das war wirklich ein toller Tagesabschluss mit ein wenig Sonne und netter Gesellschaft und einer herzlichen Gastfreundschaft!!





Das war dann der 4. tag. Ich hoffe es hat euch gefallen.
Der 5. Tag kommt dann moin.

Euer

Soulrunhiker