SOULRUNHIKER

SOULRUNHIKER
Barefoot Jesko

Donnerstag, 12. September 2013

Der Richtige Weg!?

Heute schreibe ich mal nicht von einem Lauf oder einer Veranstaltung.

Denn viele Gedanken gehen mir seit ein paar Wochen durch den Kopf.
Diese Gedanken und Gefühle wollen geordnet werden.

Eigentlich fühlte ich mich immer wie ein Reiter der fest im Sattel sitzt, jeder Situation gewachsen.
Ist es so?
Oder Laufe ich doch eher neben dem Pferd her?
Es hat sich ja für mich und meine Familie viel verändert. Alles schön, aber auch nicht gerade einfach.

Neue Bekanntschaften ergaben sich und ich bin selbst über mich und meine Gefühle überrascht.
Wie ein Fels in der Brandung fühlte ich mich auch immer. Mich konnte nichts oder eher gesagt wenig erschüttern.
Jetzt fühle ich mich eher wie ein Steinchen in einer Pfütze.
Seit dem Urlaub in Tunesien ist viel mit mir passiert. Unglaublich wie mich das beschäftigt hat und auch noch immer beschäftigt.
Hätte ich nie für möglich gehalten.

Im Leben hat man ja immer Tiefs und Hochs. Viele Dinge beschäftigen mich jetzt mehr als je zuvor. Warum?
Ich befinde mich jetzt nicht in einem Tief. Neee im gegenteil!!
Nur sehe ich alles anders. Manche finden es gut und manche fühlen sich vor den Kopf gestoßen, in Wirklichkeit kommen diese Leute aber nicht mit der Wahrheit und meiner direkten art klar.
Aber das ist ja den ihre Sache.

Um dann doch noch mal kurz aufs Laufen zu kommen. Es läuft prima!!
2013 Laufe ich bislang Beschwerdefrei. (schnell Klopf aufs Holz)
Viele Läufe werden mir Vorgeschlagen zu vielen werde ich eingeladen. Genau so viele sage ich ab.
Ich Selektiere, suche für mich die schönsten und passenden Läufe raus.
Ohne Trainingsplan, ohne Uhr, halt ohne Vorgaben läuft es für mich bis jetzt einfach nur Perfekt.
Genuss Laufen, trifft es wohl am besten.

Klar der Bambini Lauf (100Km) bei der TTdR 2014 steht an. Da werde ich wohl noch mal ein bisl mehr Laufen gehen müssen.
Aber da ist es das Böse Wort, das ich in meinem Leben schon viel zu oft hören musste. Muss!!
Du musst dies du musst jenes, ich muss noch etc.
Ich muss mal irgendwann sterben das muss ich und müssen wohl alle.
Ab und zu was Essen, Trinken und auf Toilette mehr muss ich nicht.
Das ist mal wieder der Zwang der Gesellschaft immer müssen Leute etwas. So setzten wir uns selbst unter Druck.
Dies habe ich auch bei mir selber gemerkt. Über dies sollten sich vielleicht mal viel mehr Leute Gedanken machen.

Ob es nun der Richtige Weg im allgemeinen ist den ich eingeschlagen habe weiß ich nicht.
Das wird sich zeigen.
Das mein Weg den ich eingeschlagen hatte nicht gut war das steht mal außer Frage.
Das war Selbstzerstörerisch!
Jetzt bin ich ja auf einem Weg, der sich wirklich sehen lassen kann.
Da bin ich wirklich stolz drauf.

Wir sind alle Menschen. Menschen die auch Fehler machen, ganz normal. Wir sind ja keine Maschinen.
Sich diese Fehler einzugestehen und zu diesen Fehlern auch zu stehen ist wohl das schwierigste am Leben selbst.

So genug geschwafelt
Nächste mal dann wieder was von einem Lauf.



Bleibt stark und vor allem bleibt euch treu!!

euer

soulrunhiker

Barefoot Jesko