SOULRUNHIKER

SOULRUNHIKER
Barefoot Jesko

Sonntag, 8. September 2013

Home Run 21. Kirchender Citylauf

Es war wieder so weit der 21. Kirchender Citylauf stand auf dem Plan. Also für mich Ultra Kurz Distanz.
Eigentlich habe ich mir ja vorgenommen so kurze Distanzen nicht mehr zu Laufen da sie mir einfach keinen Spaß machen.
Zu Kurz, zu schnell, zu anstrengend.
Lieber Lange und Langsam anstatt kurz und schnell. Aber der Lauf ist direkt vor meiner Haustür und ich muss ja mich als Herdeckes einziger Barfußläufer auch hier mal sehen lassen.
Mit Michele und Burcin wollten wir auch noch ein wenig Werbung für Traildorado machen, was uns auch gelingen sollte.
Viele Flyer wurden verteilt und auch einige Gespräche ergaben sich.
Ein Barfußläufer als Werbemaskottchen für Traildorado da schaut einen jeder an. Und ein neues Traildorado Shirt hatte ich ja auch an.
Viel Spaß hatten wir schon vor dem Lauf, eine Klasse Truppe waren wir. Das Hallo war natürlich auch Riesengroß, obwohl ich den ein oder anderen doch vermisst habe.
Mit Cora, Burcin und der Nicole hatten wir auch einen Super Unterstützer Team dabei.
Vielen Dank ihr lieben!!!


Viele Läufer waren sich schon am Warmlaufen. Mmmhhh naja die wollen bestimmt heute sehr schnell Laufend unterwegs sein.
Michele und ich wollten einfach locker Trabend und quatschend unterwegs sein um die neuen Shirts mal Auszuführen.
Zeiten und Platzierungen sind ja für mich ja wirklich so was von egal, aber jedem das seine.
Ich bin halt ein absoluter Genussläufer, so ist es und so wird es wohl auch immer bleiben.
Dann sollte es mit 20 Minuten Verspätung los gehen. Wir reihten uns vorne ein wo ich noch schnell ein paar Fotos machen konnte.
Noch den ein oder anderen Spaß gemacht und mit ein paar Bekannten Läufern noch ein wenig gequatscht.
Mark Warnecke ein sehr sehr Erfolgreicher Schwimmer und auch Herdecker sollte dann den Startschuss geben.


Nach dem Startschuss war es so als ob man in mitten einer Herde wilder Kühe ist. Als Barfußläufer sind diese Momente wohl die Gefährlichsten bei einem Rennen. Aber alles ging gut und wenige Hundert meter später zog sich das Läufer Feld schon auseinander.
Dann hat der Spaß erst richtig begonnen. Mein Standard Spruch nach 300m "Ich kann nicht mehr" kam schon einmal bei ein paar Läufern gut an und man konnte schon dort ein Lächeln erhaschen. Dies hatte ich mir dieses mal zur Aufgabe gemacht den Lauf Spaß auch bei kurzen Distanzen den Leuten wieder ein Stück näher zu bringen oder wieder zu vermitteln.
Die ersten kamen schon wieder auf uns zu als sie an der Wendetonne rum sind. Ich klatschte und feuerte sie an.
Echt der Wahnsinn wie schnell die unterwegs sind. Echt Hammer!!
Die verbissenen und Qualvollen Gesichter die mir an den Wendepunkten entgegen kamen waren wirklich nicht schön anzusehen. Also klatschte ich bei jedem und erbat ein kleines Lächeln. 99 Prozent der Läufer kamen meiner Bitte auch nach schenkten mir ein Lächeln.
Mit Michele zu Laufen war wie immer Klasse!! Wir plauderten die ganze Zeit während wir an dem ein oder anderen schnaufenden Läufer vorbei zogen.
Michele war auch noch mal kurz austreten ich trabte langsam weiter bis er wieder bei mir war. Wir haben es wirklich locker angehen lassen.


Trotz des lockeren Laufes habe ich es leider irgendwie nicht geschafft noch mehr Fotos vom Lauf zu machen.
Habe es wohl vergessen da wir auch allen Helfern Herzlich für ihre Unterstützung Dankten in dem wir ihnen etwa Applaus oder eine La Ola Welle zu teil kommen ließen.
Das ist ja leider auch nicht die Regel das sich auch die Läufer mal bei den Helfern bedanken.
Für uns war dies aber selbstverständlich.
Danke auch noch mal an dieser Stelle an Cora, Burcin und Nicole und allen anderen für die tolle Unterstützung und Super Stimmung!!!!
Der Führende und der Zweite Läufer haben uns dann tatsächlich noch überrundet.
Chapeau!!
Locker Glücklich und mit einem breiten Grinsen im Gesicht liefen wir dann Gemütlich ins Ziel.

Dann ging die Party erst richtig los!! Super Stimmung trotz des miesen Wetters. Viel quatsch gemacht und viel gelacht, so wie es sein soll halt mit voller Lebensfreude.


Mit vielen Leuten kam ich noch ins Gespräch. Alle wollten wissen wie das Barfuß nur möglich ist.
Ich erklärte es jedem der es wissen wollte. Der Zweitplatzierte und ich tauschten unseren Gegenseitigen Respekt aus. Klasse wie schnell der Unterwegs war und er war mehr als erstaunt als ich ihm von meinen Barfüßigen Lauf Abenteuern erzählte. Viele Bewunderungen und Glückwünsche später wurde es mir aber schon ein bisschen Peinlich.
Naja irgendwann gab sich das auch Glücklicher weise.
Der Abend der dann zum Morgen wurde war wirklich noch super schön!!! Selten noch so viel Spaß nach einem kurzen Läufchen gehabt.
Danke an alle die diesen Lauf und diesen Tag zu einem ganz besonderen gemacht haben!!!


Das war wirklich ein sehr sehr schöner Tag. Der Lauf war O.K. und der Rest des Abends war dann einfach nur schön!!

Ach ja Michele und ich sind dann in 57 irgendwas ins Ziel gelaufen glaub ich.
Nach den 10 Km war ich dann wie so oft erst Richtig warm gelaufen der Puls und die Atmung haben sich normalisiert und es ging mir richtig gut. Und dann war es auch schon wieder vorbei. Schade!! Deshalb kann ich mich für so kurze Läufe überhaupt nicht mehr begeistern. Naja passt ab und zu mal um liebe Leute zu treffen und sich mal sehen zu lassen.

Leider kann ich die Grandiose Stimmung auf der Strecke und vor allem die Super Stimmung nach dem Lauf hier nicht mit Fotos wieder geben oder beschreiben.
Es war einfach Unbeschreiblich schön!!!

euer soulrunhiker

Barefoot Jesko