SOULRUNHIKER

SOULRUNHIKER
Barefoot Jesko

Dienstag, 3. September 2013

Spontaner Abend Lauf, der zum Nachtlauf wurde.

Heute war ich erstmal 4 Stunden im Garten am Malochen.
So ein Garten will ja gepflegt werden.
Manchmal macht es echt Spaß und manchmal ist es eine Quälerei.
Heute war es erst eine Qual und dann hat es doch noch Spaß gemacht.
Dank meiner Mama sieht der gute Garten mittlerweile auch sehr ansehnlich aus.
Danke und Dickes Drückerle für dich!!!

Dann nach Hause erstmal Duschen.
Echt jetzt Duschen oder doch noch eine Runde Laufen gehen?
Mmmmhhhh ich weiß nicht. Es ist kurz nach 19 Uhr, es wird gleich Dunkel.
Kurz mal auf Facebook geschaut was die ganze Ultralauf und Lauf Gemeinde so am Wochenende getrieben hat.
Die Bilder und zum teil auch Videos von den ganzen Läufen motivierten mich doch sehr.
Meine Bedenken jetzt noch Laufen zu gehen und dies dann in den Abend hinein, das dann auch noch Barfuß, teilte ich dann meinen lieben FB Freunden mit.
Ich hätte es mir ja auch denken können was für Antworten kamen. Grins!!
Also ab in die Laufklamotten. Wo soll es denn hin gehen?
Hmmm keine Ahnung Stirnlampe ist an Bord. Ne kleine Runde?
Ich glaub schon.
In den Wald?
Neee da ist es jetzt schon so Dunkel und für den Kirchender Citylauf der jetzt am Samstag ansteht könnten ein paar Kilometer auf Asphalt auch nicht schaden.
Also erst mal an der Straße entlang.
Verdammt diese fiesen Beeren die jetzt auf der Straße rumliegen sind echt Ätzend!!
Die Kleben sich unter den Füßen fest und die Steine tun dann echt weh!!

Das ist kein Blut!! Das sind diese Ätzenden Beeren. Ist ja fast wie Schotter, nur schlimmer, denn die bleiben Kleben.

Dann lief ich am Herdecker Golfclub vorbei. Ich wurde freundlich begrüßt!


Ich muss ja sagen dieser Golf Rasen ist echt ne feine Sache.
Sehr gut gepflegt!! Für die Füße wie ein Teppich. Also erstmal in einen Bunker geschmissen, dann den ekeligen Schotterweg weiter zum See und zum guten Schluss einen "Barefoot" Hole in One (oder wie das heißt).
Schon toll dort, wenn die ganzen Bonzen nicht wären die mich doch sehr Komisch anschauten und ihr Spiel unterbrachen! Grins! Warum nur?


Dann lief ich durch ein Wohngebiet und ich fühlte mich von einem Gefühl getragen das ich schon lange nicht mehr Gefühlt hatte.
Es lief heute auch erstaunlich gut. Alle Anstiege flog ich hoch. Ohne Anstrengung!!
Einfach Super heute war ich wohl echt Auf der Höhe. Wo ich dann auch stand.



Jetzt wurde es doch schon sehr Dunkel. Jetzt wusste ich aber wo ich hin Laufen konnte.
Die Liebe Burcin und den Michele Besuchen.
Die beiden hatte ich schon lange nicht mehr gesehen und weit war es von hier dann auch nicht.
Super Idee!! Also nix wie hin.
Als ich am Haus der Ufers ankam stand etwas vor der Tür. Ähhh??
Ach das ist Michele!!! Ist ja Klasse!!! Er macht gerade an seinen Laufschuhen rum. Aus oder anziehen?
Kommst du vom Laufen frage ich ihn. Nee sagt er, ich will gerade Los. Krass!!!
Dies hatte er mir wohl auch auf Facebook geschrieben hatte ich aber nicht mehr mitbekommen da ich schon unterwegs war.
Also so ein Zufall aber auch. Das Erlebt man aber auch selten Denke ich und wir Laufen los.
Das war wohl irgendwie Gedanken Übertragung. Das Michele ein Super Mentalcoach ist wusste ich ja aber das macht mir jetzt doch schon ein bisl Angst. Grins!!

Ui Ui Ui denke ich, das wird jetzt doch nicht so eine kleine Runde wie ich gedachte.
Aber egal ich fühle mich gut.
Dann ging es an der Viermärker Eiche in den Wald.
Ufffff ich jetzt Barfuß Nachts im Wald auf einer unschönen Schotterstrecke, das kann ja was werden.
Aber es lief erstaunlich gut. Wahnsinn!! Und wieder war ich ein mal mehr über mich und meine Füße extremst Überrascht!!
Schöne Wege und auch ein paar Single Trails liefen wir, bis Michele Hunger bekam.
Mal Französisch vielleicht?
Froschschenkel? Jep!!

Dann noch ein paar Pilze zum Dessert.

Ich erzählte Michele von meinem Tunesien Abenteuer und er mir von seinem Grandiosen Auftritt beim RUNFIRE CAPPADOCIA.
Wahnsinns Leistung!! Ich höre Michele immer gerne zu wenn er von seinen Abenteuern Berichtet.
Sensationell!! Ich war Sprachlos. Respekt und Hut ab!!
Im Schein der Stirnlampe (Micheles hatte gerade den Geist aufgegeben, Batterie leer) liefen wir weiter durch den tief schwarzen Bittermärker Wald.


Im Schein meiner Stirnlampe sah ich dann noch einen Wunderschönen Feuersalamander. Tolle Tiere denen es ja eine Zeit lang nicht so gut ging. Sie waren geführt unter den gefährdeten und bedrohten Tieren.
Mittlerweile haben sich die Bestände aber wieder Erholt und man sieht sie wieder recht häufig.
Müsste dieses Jahr so mein Fünfzehn bis Zwanzigster gewesen sein. Ich Liebe Tiere!!
Später habe ich noch ein paar Rehe gesehen und ein paar Kaninchen. Sie sind aber schneller wieder Weg als die Kamera gezückt ist.


Zuhause bei Michele gabs dann erst mal was zu Trinken. Da war ich dann gut 2 Stunden unterwegs. Das tat wirklich gut. Ich hatte ja nichts zu Trinken mitgenommen da ich ja in der Annahme gestartet war das es nur ein Kurzer Lauf werden sollte.
Ich nahm dann noch eine Tüte mit Traildorado Flyern mit. Burcin bot mir an mich nach Hause zu Fahren. Hmmmmmm sehr verlockend der Gedanke jetzt nach Hause gefahren zu werden. Die Tüte mit den Flyern habe ich ja auch noch.
Hmmmm Neee Neee Neee ich habe angefangen zu Laufen und jetzt wird das Ding auch zu Ende gelaufen.
Irgendwie Ehren Sache!! Ein Abschieds Foto mit dem Traildorado Banner war natürlich Ehren Sache.

Also ab in die Dunkelheit. Die Stadt Herdecke muss ja sparen und schaltet um 22 Uhr einige Straßenlaternen ab.
Frechheit!! Für Leute die noch um die Uhrzeit unterwegs sind und keine Taschenlampe oder wie ich eine Stirnlampe dabei haben ist das echt sehr Bescheidend!!
Aber ich sah ja noch recht gut mit der Stirnlampe und manche Lampen waren ja auch noch an.
Manch einen Stein sah ich trotz Licht nicht, aber ich merkte ihn ja!! Und das sehr intensiv.
Grins!!


In Kirchende Angekommen rief mir das Banner vom TUS Ende wieder in Erinnerung das am Samstag ja der Kirchender Citylauf
wieder statt findet. Ich habe schon gesehen das ein paar Liebe Lauffreunde auch dieses Jahr weider dabei sein werden.
Ein besonderer Besuch wird für mich auch da sein. Freue mich schon sehr auf den Lauf und das ganze drum herum.


Jetzt war es schon fast 23 Uhr und ich war schon über 3 Stunden Barfuß in der Dunkelheit unterwegs.
Also so hätte ich mir den gerade noch aufgerafften kurzen Lauf ja wahrlich nicht vorgestellt.
Aber diese Läufe sind ja bekanntlich die schönsten.
Ich fühlte mich wirklich Grandios. Körperlich ein wenig erschöpft von der Garten Arbeit und dem schönem Lauf.

Noch schnell im Dorfbrunnen, der ja auch Nachts abgestellt wird, die Füße abgekühlt und ab gings nach Hause.
Den Anstieg kurz vor meinem Zuhause Trabte ich noch locker hoch, als ob ich gerade erst los gelaufen wäre.
Klasse wie das Heute alles gelaufen ist.
Im Dunkeln hat dann schlussendlich Barfuß alles gut geklappt. Sogar noch im Wald unterwegs gewesen auf schönen Trails die im Dunkeln noch einen interessanteren Charme haben. Auf der Straße lief es auch sehr gut.
Nicht einen Kratzer abbekommen!! Super!!


Zuhause angekommen wartete erst mal ein Alkoholfreies Weizen auf mich und dann die wohlverdiente Dusche.
So geht wieder ein Super Tag zu Ende. Naja der nächste Tag steht ja schon in den Startlöchern.

Und so kommt es ja manchmal anders als man denkt. Aber dann wird man mehr als Überrascht. Solche Tage Liebe ich!!
Der letzte Tag hat schon fantastisch aufgehört und dieser endet auch sehr schön!!
So kann es gerne weiter gehen!!

Ich hoffe ihr hattet wieder ein wenig Spaß beim lesen.

euer

soulrunhiker

Barefoot Jesko