SOULRUNHIKER

SOULRUNHIKER
Barefoot Jesko

Dienstag, 22. Oktober 2013

Der Heimatlauf oder Der Drei Türme Weg

An diesem Wunderschönen Freitag Nachmittag 18.10.2013 sollte es für mich wieder in mein geliebtes Ardeygebirge gehen.
Einen Weg den ich mir schon lange vorgenommen hatte. Den Drei Türme Weg.
Dieser führt von meinem Gatten aus direkt in die schönsten Naherholungsgebiete in unserer Umgebung.
Es sollte wieder ein Lauf werden voller Emotionen und voller Gefühle!!
Ich bin ja derzeit, so wie so ,überschwemmt von dem schönsten Gefühl was es auf Erden wohl gibt.
Dachte ich hätte dieses Gefühl für alle Zeiten verloren. Und jetzt weiß ich das ich noch nie so geliebt habe wie ich es jetzt tue. Wahnsinn und Wahnsinnig schön!!

Von Zuhause aus ging es erstmal Richtung Gatten wo ich mir mal eine Vegetarische Verpflegung gönnte. Also keine Leberwurst oder Zwiebelmettwurst.
Das Licht versprach gut zu werden so das es heute wieder tolle Aufnahmen geben würde.
Meine Heimat in einem ganz besonderen Licht. Und von mir wegen der Heimatgefühle so wie so mit der Rosa Riten Brille auf. Jetzt zur Halloween Zeit gibt es in vielen Vorgärten auch viel Lustiges zu bestaunen. Manchmal echt Klasse!! Und ehrlich gesagt würde ich mich jetzt auch gerne zu der Strohpuppe dazu setzten, allerdings erst nach dem Lauf.


Diesen Weg sollte ich dann die nächsten ca 20 Kilometer folgen. Das Dreieck!


Jetzt also ging es in meine Gefilde. In meinen Wald. der Weg sollte nach links gehen. Ich weiß wo dieser dann raus kommt und so zig ich es vor einen meiner Lieblings Trails zu Laufen. Kurz aber technisch sehr anspruchsvoll und schön. Mit Wurzeln übersät. Dem ein oder anderen Teilnehmer meines HWW Trails dürfte dieser Abschnitt noch in Erinnerung geblieben sein.


Mit schönsten Gefühlen im Bauch und im Kopf lief ich unbeschwert weiter. Lies Gedanken und Gefühlen einfach freien Lauf.
Einfach herrlich so ein schöner Herbsttag, ich hätte die ganze Welt Umarmen können!!


Doch dann nur ein paar Hundert Meter weiter traf mir der Schlag!!! SO als ob einer von den Klitschkos mir voll in die Magengrube gehauen hätte!!! Mein Weg!! Mein Trail!! Mein geliebter Wald!! Meine Heimat!! Platt gemacht, eingeebnet!!
Ich konnte es nicht fassen und rang echt mit den Tränen. Das gibt es doch nicht.
Ich musste für einige Momente inne halten. Es zog mir den Boden unter den Füßen Weg. Die Wolke auf der ich gerade noch dahin geschwebt bin war Weg und ich fiel gnadenlos in die tiefe. So fühlte ich mich. Das gibt es doch nicht!!
Warum??


Ich musste schnell weiter um zu sehen wie weit die Zerstörung gegangen ist.
Ein Pinker Strich war wohl das Ende. Vorerst!! Wer weiß was die hier vor haben!!
Man kann den schönen schmalen Pfad noch gut erkennen, wie er noch vor ein paar Tagen ausgesehen hatte.


Der Rest des Weges war ein Glück noch so wie ich ihn seit 30 Jahren kenne. Aber nichts bleibt ja bekanntlich für die Ewigkeit. Schade eigentlich!!
Weiter ging es den schmalen Bekannten Wurzeltrail hinunter. Den müssten noch einige von euch kennen.
Toller Abschnitt wie ich finde. Und die Begeisterung der damiligen Mitläufer höre ich noch jetzt in meinen Ohren klingen.
Ich hoffe sehr das dieser Abschnitt verschont bleibt!!



Dann war ich nun im Ardeytal angekommen und nur noch wenige Hundert Meter trennten mich von meiner liebsten.
Es kamen wieder Glücks und Liebes Gefühle ungeahnten Ausmaßes in mir auf!! Liebes trunken zog ich also weiter in Richtung Stadtwald und Hohenstein. Eine tolle Strecke mit einer ganz besonderen Natur, gerade jetzt wo die Natur sich Schick macht, um ihr letztes Wunderschönes Kleid anzuziehen bevor es in die Winterruhe geht. Herrlich!!


Dann war ich schon angekommen, am Aussichtspunkt, kurz vor meinem Ersten von Drei Türmen. Dem Helenen Turm.
Die Aussicht war Grandios und hier und da waren Wunderschöne Farbtupfer in einem Meer von Bäumen zu sehen. Schöner kann es kein Maler malen. Das ist meine geliebte Heimat!! Mitten im Ruhrpott und doch so grün!! Wir wohnen schon wirklich verdammt schön hier. Dies weiß ich auch erst so richtig zu schätzen seit dem ich Laufe. Viele tolle Ecken die ich erst seit dem zu Gesicht bekommen habe. Toll!!!
In der ferne kann man auch den Wasserturm am Kermelberg erkennen. Dieser gehört auch zu der Drei Türme tour. Auf dem Hinweg hatte ich ihn ja schon zu meiner rechten liegen gelassen. Allerdings wollte ich die Runde anders herum Laufen. Geht ja alles da in beiden Richtungen ausgeschildert ist.



Dann ging es zum Helenen Turm oder doch Helenen Thurm?? So steht es zumindest am Turm dran.
Sehr schöner Turm mit einem ganz niedlichen Bruchsteinhaus davor. In dem Licht und bei der Jahreszeit ein wahrer Augenschmaus.


Dann sah ich durch die Bäume das schöne Wittener Rathaus. Ein schönes Foto wurde es. Wie ich finde.




Dann kam etwas was wirklich Perfekt zu meiner Stimmung und meinen Gefühlen passte!!




Es ging dann in den Wittener Stadtwald. Hier war ich wohl schon Ewigkeiten nicht mehr gewesen. So schön hatte ich ihn zumindest nicht in Erinnerung. Ein sehr schönes Fleckchen Erde!!


Durch ein kleines Wohngebiet ging es dann zum Hohenstein. Erst eine kleine Runde um den Hammerteich und dann Hoch zum Hohenstein. Tolle Ecke dort und kurz vor dem Zweiten Turm auch ein schöner Ort um kurz zu verweilen.
Doch ich merkte das es recht frisch wurde, so geschwitzt wie ich war auch kein Wunder. Also nicht lange auf den schönen Bänken hier verweilen. Laufen und das auch ziemlich schnell war jetzt das motto.



So ging es zum zweiten Turm des Drei Türme Weges. Dem Bergerdenkmal. Von Turm oben hat man eine hervorragende Aussicht auf das Ruhrtal und die Ruhrauen von den Wäldern und dem Steinbruch ganz zu Schweigen.
Unglaublich, aber auf dem Turm haben sich Hunderte gar Tausende Marienkäfer versammelt um gemeinsam was zu Feiern. Wüsste ich echt nicht ob ich so etwas schon jemals gesehen habe. So viele verschiedene Arten von Marienkäfern.
Und wieder war ich vom Glück beseelt und genoss die wohligen warmen Liebes Gefühle die in mir Aufstiegen.
Einfach Klasse!!!


Vorbei am Aussichtspavillon Haarmannstempel ging es am Dammwildgehege und dem Lehrbienenstand vorbei.
Das Wildschweingehege ließ ich links liegen da mir wirklich kalt wurde wenn ich nicht lief.
Also immer weiter und Zügig Richtung Zuhaus. Es fehlte aber noch der Wasserturm der den Drei Türme Weg Komplettieren sollte.
Dies war aber noch ein längerer Weg.


Die Rücktour führte mich über schmale Trails die ich erst vor kurzem von einem Sternchen gezeigt bekommen habe.
Tolle Wege führten mich wieder zu den mir sehr wohl vertrauten Drei Teichen in Witten. Mein Heimatwald!!
Da kenne ich mich aus, hier bin ich groß geworden. Schade das sie wohl auch hier eine miese Schotter Strecke planen.
Nichts, aber wirklich nichts, darf so bleiben wie es mal war!! Schade!!
Die Stadt Witten hat wohl auch kein Geld mehr die Teiche und die dazu gehörigen Abläufe in Ordnung zu halten.
Wirklich Schade!! Da verfällt ein Stück Vergangenheit von mir, da geht etwas Kaputt. Die Jugend heutzutage kann wohl auch hier nicht mehr viel dran schätzen.


Jetzt ging es nur noch den letzten Berg hinauf zum Wasserturm. Körperlich Kalt war mir etwas, aber beseelt von Liebe und Glück war mir innerlich zumindest Warm zumute.
Die Natur zeigte sich mal wieder von ihrer schönsten Seite und ich war wirklich froh diesen Drei Türme Weg mal gemacht zu haben. Toller Weg den ich bestimmt nicht zum letzten mal gelaufen bin!!



Es ging auf dem Kürzesten Weg nach Hause!!

Einen Heißluftballon habe ich dann zum Guten Schluss auch noch gesehen. Bestimmt der letzte den ich dieses Jahr zu Gesicht bekomme. Klasse Lauftag der mit diesen Gefühlen und Eindrücken wirklich Rund war!! Abgesehen davon das irgendwelche Raffgierigen Leute meinen geliebten Wald kaputt machen.
Das findet Mr. Strohpuppe bestimmt auch.
In der ferne Blitze noch der Kuno Schornstein der Elektomark der nun auch schon lange verstummt ist.

Ich bedanke mich nun bei euch mit einem kleinen Knicks für die Aufmerksamkeit!! Tolle Veranstaltung!!
War wirklich schön. Mein Kopf war zwar immer bei einem ganz besonderen Sternchen aber der Lauf war trotzdem Wunderschön!! Danke!!


Wohlig müde und geschafft setzte ich mich dann noch für ein paar Minuten auf die Treppe vor meinem Haus.
Was ein tolles neues Gefühl das ich jetzt in mir trage!!
Nie gekannte und nie wieder dran geglaubte Gefühle erobern meine Seele!! Es passieren doch noch Zeichen und Wunder!!!




Danke und bis zum nächsten Mal!!!

Liebe Grüße


euer Barefoot Jesko
SOULRUNHIKER!!!