SOULRUNHIKER

SOULRUNHIKER
Barefoot Jesko

Dienstag, 15. Oktober 2013

Traildorado 24 Stunden Laufparty

Das Traildorado Party Wochenende konnte beginnen. Für mich ging es natürlich schon am Freitag Abend zum Ebberg. Die Filmpremiere vom Mount Everest Marathons eröffnete das geniale Festival!
Zusammen mit Cora und vielen lieben anderen interessierten Läufern und nicht Läufern haben wir einen Grandios gemachten Film gesehen. Professionell wurden wir von Mecki durch das Programm geführt.
Sehr beeindruckende Bilder die der Michele und der Tobi da mitgebracht haben und für den Film zusammen gestellt haben. Danke dafür!! Sehr inspirierend.
Das Rahmenprogramm mit live Musik und Party rundeten den Abend dann vollkommens ab.
Leider musste ich am Samstag Arbeiten, ging nicht anders, und so mussten Cora und ich den Ebberg wieder frühzeitig verlassen. Schade!!



Ich sollte erst wieder am Samstag gegen 13 Uhr dazu stoßen. Sehr Früh bin ich aufgestanden um auch früher Feierabend machen zu können.
Am Traildorado place angekommen war das Hallo natürlich riesig!! Viele Liebe Leute waren schon vor Ort und ich freute mich endlich dabei zu sein. Es lief schon alles sehr gut und die Helfer und Läufer waren fleißig.
Ein Fernsehteam oder besser gesagt ein Fernsehmann vom WDR war auch vor Ort. Viele Referenten wie zum Beispiel Markus Flick, Jens Vieler, und viele andere liebe bekannte und auch neue Leute, die ich noch nicht kannte waren auch da. Mich hielt dann nichts mehr, ich musste einfach schauen auf welcher Strecke sich die Läufer 24 Stunden vergnügen wollten. Also Laufklamotten an und ab die Post!!Der Barefoot Axel aus München kreiselte schon ein paar Stunden Barfuß über diese wirklich Barfußtechnisch schwierige Strecke. Meine Hochachtung!!! Von ihm kann man ja auch jede menge lernen!!! Klasse Typ!!

Dann ging es los auf meine erste Runde. Ich freute mich sehr, zudem war ich sehr gespannt was der Michele sich für eine Strecke ausgesucht hat. Ich lief dann also mit Johanna und dem Lee die erste Runde locker Fotografierend ab. Hier dann mal ein paar impressionen.


Wieder am Start Ziel bzw am Verpflegungsstand angekommen war ich so begeistert von der Strecke das ich sie gleich nochmal mit dem Horst gelaufen bin allerdings in der gegengesetzten Richtung. Damit ich mal von allen Teilnehmern ein Foto machen konnte. Ein paar waren zu schnell und die Bilder wurden leider nix.
Dem Horst musste ich ja dann auch mal zeigen wie ich immer meine Fotos mache wenn ich alleine unterwegs bin.


Auf der Runde hatte ich am Anstieg eine menge Spaß mit dem Schlammigen Weg der rechts neben dem Hauptweg entlang führte. Ich rutschte wie auf Seife runter und danach hatte ich dann Schlammschuhe an. Hi Hi!! Könnten auch Braune Five Fingers sein ;-)


Als ich wieder am Base Camp ankam war mein lieber Freund Max gerade dabei einen kleinen Barfußlauf Workshop zu leiten. Das ist immer sehr interessant, auch für einen gestandene Barfußläufer wie mich. Der Max hat einfach Ahnung wovon er spricht. Da beißt die Maus keinen Faden ab. Ich bin immer höchst beeindruckt von seinem Wissen und können!


Der Spaß war die ganze Zeit und überall vertreten. Man hätte die gute Laune förmlich anfassen können. Herrlich!!!! Der Olli ist sogar auch noch vorbei gekommen. Lockerer Trainingslauf!!


Noch ein paar Runden später setzte Langsam die Dämmerung ein und ich half die Strecke mit Knicklichtern zu markieren. Also mit Sack und pack die Strecke abgegangen und hier und da die Knicklichter angebracht. Oder Knicklichter in Ballons und diese dann aufgehangen. Das sah wirklich toll aus. Eine wirklich schöne Idee!! Viele Läufer waren hell auf begeistert das ihnen so der Weg durch die Nacht gezeigt wurde. Zwei Runden in der Nacht ließ ich mir dann auch nicht nehmen. Man muss ja sein Werk auch Begutachten. Leider konnte ich diese tollen Eindrücke nicht mit meiner Kamera einfangen. Einfach zu Dunkel. Da braucht man schon eine High Tech Kamera. Nacht lief ich dann aber mit Sandalen da es mir echt zu Gefährlich war Barfuß im Stirnlampenschein über die Wurzeln zu jagen. Sicher ist sicher und außerdem waren meine Fußsohlen auch ein bisl Sensibel da auf der Strecke doch viele Eicheln und Bucheckern vertreten war. Und wenn man dann als Barfußläufer unterwegs ist dann verschwimmt einem der Untergrund nach einer Zeit so unangenehm das es nicht mehr schön ist. Das ist wirklich anstrengend! Man schaut die ganze Zeit wo man hintreten kann und wo man den Fuß vielleicht lieber anders wo hinsetzten sollte.
Die Runden in der Nacht waren aber wirklich sehr sehr schön aber auch schnell da ich mit Tete Heiko und Thomas unterwegs war!! Die liefen locker und ich hatte echt mühe dran zu bleiben. Halt ne andere Laufliga.


Danach war ich dann platt und bin zu meiner Lieben Cora gefahren. Ging nicht mehr!!
Am nächsten Tag bin ich wieder in Max sein Barfußlauf Seminar geplatzt.
Dieses mal im Sand. Und siehe da alle können Vernünftig und Körperschonend Laufen.


Dann noch schnell zwei oder drei Runden gelaufen und mal die Strecke komplett auf Film gebannt. Das Video könnt ihr dann in kürze auch bewundern. Dann waren 24 Stunden Lauf Party schon vorbei. Wie schnell doch so ein schönes Wochenende vergeht. Wahnsinn!!! Nächste mal werde ich aber die ganze Zeit vor Ort sein. Leider war es Arbeitsbedingt und dadurch dann auch Erschöpfungsmäßig dieses mal nicht anders möglich gewesen. Ich hatte trotzdem meinen Spaß mit vielen Lieben Leuten. Ein wirklich super gelungenes Erstlingswerk was da auf die Beine gestellt wurde. Traildorado hat wohl jetzt schon Kult Charakter erlangt!!!

Dann kam natürlich noch die Siegerehrung und aufgeräumt sollte ja auch noch werden. Die Strecke habe ich dann auch noch mit abmarkiert. Schilder Flatterband und noch ein paar übersehene Knicklichter eingesammelt. Der Wald war wieder gecleant. Nur die massen an Fußspuren verrieten noch das hier was großes gelaufen sein muss.


Zum Schluss wurde dann noch der Schokobrunnen von den Kindern und dem ein oder anderen Leckermäulchen geplündert. Mit einem Karton voll Leckereien verabschiedete ich mich dann von den vielen lieben Leuten und fuhr nach Hause.
Ein so tolles Event mit so einer Gelassenheit und Fröhlichkeit ohne Zeithatz sucht man in unseren Gefilden vergeblich. Ich kann mich nur noch mal bei allen Leuten aber vor allem bei dem Orga Team rund um Burcin und Michele sowie den massen an Helfern bedanken die dieses Event zu einem ganz besonderen gemacht haben.

Klasse Genial Perfekt Geil Super Cool und das ist noch untertrieben!!

Herzlichst euer

soulrunhiker
Barefoot Jesko