SOULRUNHIKER

SOULRUNHIKER
Barefoot Jesko

Dienstag, 15. August 2017

Zwangspause!

Was soll ich sagen!?! Jetzt ist erstmal eine Zwangspause angesagt. Die Vorbereitung auf die TorTourdeRuhr 2018 lief Perfekt. Das Laufen hat wieder so richtig Spaß gemacht und alles lief.
Dann wollte ich für das Sportabzeichen Weitsprung machen. Ich habe mich ein wenig warm gelaufen und der erste Sprung ging schon 4,5 m weit. Da fehlten noch 30 cm für das Goldabzeichen in dieser Disziplin. Na, die werde ich ja wohl im zweiten Versuch ohne Probleme schaffen, dachte ich. Angelaufen und mit dem falschen Bein zum Absprung angekommen und durchgelaufen.
OK! Der dritte Versuch sollte es dann aber bringen.
Bereit gemacht und im Spurt angelaufen. Nach ein paar Metern dann ein knall (den auch die umstehenden wahr genommen haben) im rechten Unterschenkel. Jeder dem so etwas schon mal passiert ist, weis wie man sich dann fühlt. Ich setzte mich hin, denn laufen bzw gehen ging ja eh nicht mehr, und fühlte in mich hinein. Mir war sofort klar, das da richtig was kaputt gegangen sein musste.
Also sofort ins Krankenhaus. Ich tippte auf einen Muskelabriss oder einen Achillessehnenriss am Waden Ansatz. Ich sollte leider recht behalten. Es war dann tatsächlich ein Muskelriss in der Wade. Die Schmerzen die ich hatte bzw habe sind wirklich nicht von schlechten Eltern.
In der ersten Nacht bekam ich zu allem übel auch noch einen Krampf in der rechten Wade!
Ich schreckte auf mit Tränen in den Augen. Tja was macht man da!?! Dehnen geht nicht da das Bein ja ohnehin schon Verletzt ist. Also abwarten und die Schmerzen irgendwie ertragen. Da hörte ich echt die Engel singen! Unglaublich was das für Schmerzen waren! Ich denke und bilde mir ein das ich schon hart im nehmen bin. Aber da waren alle Tränenkanäle geöffnet und ich schluchzte jämmerlich wie ein Hund. Das möchte ich nicht noch einmal erleben. Das würde sicherlich jeden umhauen.
Jetzt sind, laut Arzt, erstmal 4-6 Wochen Laufpause angesagt. Ich hoffe natürlich das es schneller geht. Ich habe eigentlich aus Erfahrung gutes Heilfleisch.
Passt überhaupt nicht in meinen Plan, da ich mit meiner lieben Lauffreundin Alba in zwei Wochen den Halbmarathon am Kemnader See laufen wollte.
Aber wann passt denn so eine Verletzung schon?? Genau!! Nie!!
Ist jetzt halt so und hätte schlimmer kommen können! Wenn die Achillessehne gerissen wäre, dann wäre es viel schlimmer. Eine Operation und eine noch längere Laufpause wie ohnehin schon wären da Vorprogrammiert gewesen. Das blieb mir ja ein Glück erspart!
 Ich war nach unserer vier Wöchigen Skandinavien Tour den ersten Tag wieder Arbeiten und dann so was. Ich bin eigentlich echt down, doch ziehe ich trotz der ganzen Misere irgendwelche Positiven Dinge raus. Ich weis zwar noch nicht genau welche, aber da wird mir schon irgendetwas einfallen.
Ich habe im Urlaub das Buch von meinem Lauffreund Michele Ufer über Mentaltraining für Läufer gelesen, das mir jetzt schon wirklich weiter hilft. Ich kann es nur jedem Läufer empfehlen!
Ich war lange Verletzungsfrei unterwegs. Eigentlich seitdem ich angefangen habe Barfuß zu laufen.
Dies war ja jetzt auch keine Verletzung resultierend von meinem geliebten Laufsport! Es war einfach eine Explosive Belastung die meine Muskeln nicht ausgehalten haben. Einen Tag zuvor war ich noch 15 Km ohne Probleme Barfüßig laufen.
So ist das im Leben! Es wird immer wieder Täler geben in die man hinein fällt. Es wird aber auch immer wieder Hochs geben. Berggipfel an denen man steht, und sich an seiner erbrachten Leistung und der wundervollen Natur ergötzen kann. So ist es, und so wird es immer sein. Ein stetiges Auf und Ab, halt Leben genannt.
Jetzt schalte ich mal ein paar Gänge zurück und Pflege mich, bis ich wieder Fit bin.
Ich werde dann stärker zurück kommen und mit noch mehr Ansporn und Motivation als vorher.
Denn ich habe ein Ziel. Die TTdR Jubiläums Ausgabe 2018! Ich werde sie Finishen, das weis ich schon jetzt! Und danach habe ich schon viele andere Pläne die in meinem Kopf herum geistern!
Stichwort: Lebens - Lauf - Qualität erhöhen!



Bis dann euer soulrunhiker

Barefoot Jesko