SOULRUNHIKER

SOULRUNHIKER
Barefoot Jesko

Sonntag, 22. Oktober 2017

Dortmunder Urban Trail 2017

Super spontaner Überraschungslauf. Am Samstag wusste ich jedenfalls noch nicht, das ich am Sonntag morgen beim 1. Dortmunder Urban Trail dabei sein würde.
Dank Alba, Romy und vor allem Lina, habe ich mich am Samstag Abend noch ganz kurzfristig angemeldet. Denn die Helfer vom Urban Trail durften jeweils einen Startplatz vergeben, und so war ich dann der Glückliche.
Puuhhhhh was für ein Wochenende!! Erst am Freitag den Wittener Abendlauf, am Samstag der Umzug meiner Eltern, und dann am Sonntag der Urban Trail in Dortmund.
Das Wetter am Sonntag morgen war alles andere als gut. Es war wirklich scheußliches Wetter.
Genau so ein Wetter, wo Hundebesitzer sich denken, ob sie ihren Hund bei so einem Sauwetter überhaupt raus lassen wollen. Ich habe mir einfach mein Regenlaufzeug eingepackt und bin dann in die Dortmunder City zum Hansaplatz gefahren. Dort war ein großes Hallo mit vielen bekannten Gesichtern. Den Frank, Tanja, Wolfgang, Christoph, Thomas mit seiner liebsten und viele viele andere.










Der Regen hörte glücklicherweise allmählich auf, es bleib aber frisch bei knapp 10 Grad.
Ich hatte mich ja schon ein bisschen dicker angezogen, und das war auch gut so.
Alba entschied sich mit mir in der dritten Welle zu starten, damit wir zusammen laufen konnten.
Nach einem netten Warm Up mit Bekannten Fitness Größen (die ich natürlich nicht kannte), ging es raus auf die Strecke. Kurz nach dem Start befanden wir uns schon im Orchesterzentrum NRW.
Echt toll das mal im Laufschritt von innen zu sehen.



Nach dem Musikalischem Besuch ging es weiter durch die Dortmunder City, genauer durch die Krügerpassage und übern alten Markt. Der nächste halt sollte am Wenkers sein. Wo Alba und ich es uns draußen bequem gemacht haben und auf unser Bier warteten. :-)





Ein Highlight jagte das andere, so habe ich einen Lauf noch nie erlebt. Das war wirklich ein Erlebnis Lauf in heimischen Gefilden. Klasse!!

Es ging durch die Berswordt Halle zum Adler Turm. Dort wartete das Mittelalter auf uns. Da auch nochmals meinen größten Respekt und Dank das so viele Helfer und Helferinnen sich für uns bei diesem miesen Wetter die Beine in den Bauch gestanden haben. Mega Geil!!


 
Es ging weiter durchs Rathaus den Stadtgarten hin zum Theater. Vom Theater sind wir in Richtung der Fachhochschule gelaufen um dort selbstgebaute Rennwagen zu bestaunen. Dann konnten wir es mal ein bissl laufen lassen, ein kleiner Abschnitt ohne ein Highlight. Das war auch mal ganz gut so, denn wir wollten ja auch mal ein wenig laufen. Im Westpark angekommen hörten wir schon von weitem eine Cheerleader Gruppe, in der wir natürlich gleich mitmischten. :-)




Hier von hat Alba auf ihrer Facebook Seite noch viele tolle Bilder!

 
 Nach dieser wirklich Sportlichen Einlage sind wir schnellen Schrittes am Dortmunder U vorbei hin zur BIG-direkt Versicherung. Klasse Laden, und nette Leute.
Dort gab es wieder so ein meet and greet mit einer netten Dame (die ich immer noch nicht kenne).
Sophia Thiel, ich muss wohl mal meine große Tochter fragen wer das denn jetzt genau ist.

Neee das war sie nicht!

Mmmmhhh neee das war sie auch nicht!

Neee das auch nicht.....
Aber jetzt wurden wir wenigstens in die richtige Richtung geschickt!  
  Und dann hatten wir doch noch die richtige Sophia Thiel getroffen. Super....... und schnell weiter!


Das Fußballmuseum wartete auf uns. Leider ging der Urban Trail nur dran vorbei, es war aber trotzdem schön. Ich versuchte mich schnell im Torwandschießen, doch mit Luna Sandalen ist das so eine Sache. Deswegen haben wir uns nicht lange aufgehalten und haben uns kurz nach dem Museum viele Bücher in der Stadtbibliothek angesehen.

 
Immer wieder haben wir auf der Strecke bekannte Gesichter gesehen und mit unbekannten viel viel Spaß gehabt. Es war wirklich wieder ein ganz ungezwungener Spaßiger und lustiger Lauf!
Nach der Bibliothek ging es in das Museum für Kunst und Kulturgeschichte, anschließend in den Propsteihof, wo natürlich auch wieder entschleunigt wurde und ein paar Bilder geschossen wurden.





    Dann war es auch schon geschafft und wir liefen zurück zum Hansaplatz wo viele Leute schon ihr Frühstück zu sich nahmen. Denn dieses war inklusive. Es war ein wirklich Super Spaßiger und Spannender Lauf. Die Idee hat mich wirklich überzeugt. Obwohl der Preis ja schon recht happig ist, wie ich finde. Nun gut Alba und ich sind ja umsonst gestartet und deshalb war alles OK.
Jetzt habe ich in dieser Woche aber genug gelaufen. Ich genieße noch das Rest Wochenende und werde Dienstag wieder irgendwo auf der Piste sein.
Also bis dann euer soulrunhiker

Barefoot Jesko