SOULRUNHIKER

SOULRUNHIKER
Barefoot Jesko

Dienstag, 27. Juni 2017

Von der Natur verwöhnt

Heute wollte ich wieder eine kleine Runde drehen. Wie die letzten male, sollten es wieder um die 10 Km (+-3 Km) werden. Ich machte mich also auf den Weg. Es ging in "meinen" Wald und dann sollte es weiter an der Straße entlang gehen. Aber als ich da so im Wald herlief, wollte ich aus ihm nicht mehr heraus. Es tat verdammt gut im Wald unterwegs zu sein! Die Vögel gaben ein wunderschönes Konzert für mich und das sollte nicht der letzte Natureindruck sein den ich heute beschert bekam.
Ich war mit meinen Freeheel Runningpads unterwegs, die ich zwischenzeitlich auch mal schnell ausgezogen habe. Im Wald war ich allein und das tat wirklich verdammt gut! Ich war eins mit der Natur und flog über die kleinen Trails und Waldwege wie ein Geist. Da entdeckte ich eine Blindschleiche auf dem Weg. Diese nahm ich auf meine Hand und schaute dieses wunderschöne Tier mir erstmal genauer an. Klasse! Es ist schon eine Zeit lang her das ich eine Blindschleiche in der Hand hatte. Magischer Moment!
Dann lief ich weiter und ein Herrenloser Schwarzer großer Hund bellte mich an. Ich lief einfach ein ticken schneller auf ihn zu. Damit hat der gute wohl nicht gerechnet und lief überrascht davon. Das war wohl ein Hund von den etlichen Bauern aus der Umgebung der ebenfalls seine Runde im Wald lief. Dann lief ich über wunderschöne schmale Trails weiter bis ich ein markanten Ruf in den Baumwipfeln vernahm. Ich schaute nach oben, und da flog ein Majestätischer Mäusebussard ca. drei Meter über mich hinweg. Wow! Das war wirklich schön anzusehen. Wirklich ein Prachtexemplar! Die Euphorie über diese schönen Dinge, lies mich leicht wie eine Feder weiter laufen.
Ich kam dann zu den drei Teichen die gerade von der Stadt Renaturiert werden. Die Teiche wurden entwässert und der Bach sucht sich seitdem sein eigenes Bett. Auf den Auen Flächen, wo damals die Teiche waren, sprießt schon saftiges Grün. Dies nutze ein Reh um dort zu Äsen. Ich sah es früher als es mich, und so schlich ich mich an. Knapp 20 meter trennten uns. Ich setzte mich auf eine Bank und schaute dem schönen Tier eine weile zu. Es beäugte mich immer wieder aber fraß dann in aller ruhe weiter.  Bevor es mir kalt wurde, da ich ja geschwitzt war, lief ich weiter. Es ist schon weile her das ich einen so schönen Waldlauf gemacht habe. Jetzt weis ich was ich doch in der Zeit der Babypause so sehr vermisst habe. Die nähe zur Natur, und diese unglaublichen Naturerlebnisse die nur ein Läufer erlebt, habe ich doch mehr vermisst als ich dachte. Gerade wenn ich Barfuß oder mit diversem Minimalistischem Zeugs an  meinen Füßen leise unterwegs bin, erlebt man immer wieder fantastische Begegnungen. Ich laufe wirklich gern im Wald und es macht mir im Moment wieder richtig Spaß laufend unterwegs zu sein!



Es tut mir einfach nur gut. Nicht nur Körperlich, sondern gerade Seelisch ist es eine absolute wohltat! Ich laufe immer noch ohne Uhr, deswegen kann ich nichts sagen über Pace, Distanz oder sonst etwas. Ich kann nur sagen es hat mächtig Spaß gemacht :-)
Leider hatte ich auch keine Kamera dabei, um diese schönen Begegnungen im Bild festzuhalten. Im meinem Kopf sind sie aber gespeichert, und werden mich in Zukunft öfter motivieren im Wald laufend unterwegs zu sein.
Zur Zeit gehe ich jeden zweiten Tag laufen und es tut mir verdammt gut. Manchmal muss ich mich vor dem Lauf ein wenig zwingen anzufangen, aber dann läuft es meist doch erstaunlich gut. Ist halt die schon so oft angesprochene Tagesform.
Aber ich bleibe dran!
In diesem Sinne euch allen noch eine schöne Woche.
Bis dann euer soulrunhiker

Barefoot Jesko