SOULRUNHIKER

SOULRUNHIKER
Barefoot Jesko

Dienstag, 24. Mai 2016

Wundermittel Barfußlaufen?!

Also das soll mir mal einer erklären!!
Nach der TorTour schmerzte mein linker Mittelfuß extrem. Dann besserte es sich ein wenig.
Bis zum Vivawest Halbmarathon. Danach waren die schmerzen intensiver den je.
Ich dachte wirklich das ich mir meinen Fuß angeknackst habe. Stichwort Ermüdungsbruch. Ermüdungsbrüche hatte ich ja schon einmal, als ich 2011 120 Km durch Sauerland gelaufen bin. Damals waren acht Mittelfußknochen längs seitig gerissen. Also Klassische Ermüdungbrüche.
Dieses mal waren die schmerzen nicht oberhalb des Fußes sondern Seitlich am Würfelbein. Ich ahnte ja nichts gutes.
Am Montag, der Tag nach dem Halbmarathon, konnte ich nur humpeln. Auf der Arbeit wurde mir schlecht vor schmerzen. Am Dienstag ging es ein bissl besser, aber nicht sehr viel.
Am heutigen Mittwoch hatte meine große Tochter Kimi einen Spendenlauf in der Schule. Natürlich hatte ich im Vorfeld zugesagt.
Da wusste ich ja auch noch nicht das ich drei Tage zuvor einen Halbmarathon laufen würde. Da wusste ich auch noch nicht das der linke Fuß so schmerzen würde. Aber versprochen ist versprochen. So bin ich dann nach der Arbeit zu dem Spendenlauf gefahren.
Stadion Runden drehen war angesagt. Ich wollte nur eine Runde humpelnd zurück legen, da ich den Fuß nicht noch mehr strapazieren wollte.
Vor Ort war viel los, fast die gesamte Schule war vor Ort. Die Klassen hatten verschiedene Uhrzeiten um auf die 400 Meter Bahn zu gehen. Sonst wäre es ja auch viel zu voll geworden. Ich humpelte also ins Stadion und meldete mich an. Damit Spendete ich auch noch 5,- Euro für die Partnerschule in Simbabwe. Ich war wie immer, auch Privat, in meinen Lunas unterwegs. Mit ihnen konnte ich aber nicht laufen, geschweige denn gehen, da ich mir beim Halbmarathon Wunde stellen an den Fuß Oberseiten gelaufen hatte. Also blieb mir ja nur Barfuß zu gehen. Das kenne ich ja vom 24 Stunden Lauf im Stadion Rote Erde in Dortmund. Auf Tartan läuft es sich sehr gut Barfuß. Ich war ja jetzt schon eine ganze weile nicht mehr Barfuß laufend unterwegs. Zumindest die eine obligatorische Runde würde ich schaffen, dachte ich mir.
Auf der Strecke überredete ich Kimi mit mir doch eine Runde laufend zurückzulegen.
Wir trabten locker an und jetzt kommt das schier unglaubliche.
Als ich so die ersten Meter locker trabend unterwegs war verspürte ich Wundersamer Weise keine Schmerzen im linken Fuß.
Das war echt komisch! Ich traute dem Braten nicht. Nach einer Runde locker trabend fühlte sich alles erstaunlich gut an.
Was passiert hier gerade??
Nach der zweiten Runde war immer noch alles gut. Mit dem Typischen Barfußlauf Stil lief ich weiter wie auf Wolken. Dieses Gefühl hatte ich schon ewig nicht mehr! Dann kam die dritte, vierte, fünfte, sechste............ und zwölfte Runde.
So viele Runden hatte auch Kimi gedreht und ich beschloss nach den zwölf unglaublichen Runden aufzuhören.
Zwölf Runden und 4,8 Km die für mich unbegreiflich sind. Ich lief ohne Probleme die Runden durch und wurde gegen ende sogar noch etwas schneller. Wahnsinn!!! Echt Unglaublich!!! Kann mir das Bitte mal einer erklären?
Nach den zwölf Runden ging ich ganz normal. Ich humpelte nicht mehr!! Hallo!!!!! Was geht denn hier ab?
Ich verstehe gerade gar nix mehr. Der Fuß tut beim gehen nicht mehr weh. Nur noch ein Druckschmerz wenn man eben auf das Würfelbein drückt. Es ist ja nicht so das die Luna Sandals viel Dämpfung haben, oder mit ihnen es sonst wie anders als Barfuß laufen ist.
Komisch Komisch! Ich kann mir das gerade nicht erklären und hoffe das der Fuß nicht wieder schlimmer wird. Wenn doch, laufe ich nochmal 5 Km Barfuß. (GRINS)
Also irgendwas ist passiert. Ich kann mir nur nicht erklären was.
Jedenfalls geht es meinem Fuß jetzt besser als zuvor. Aus der Runde die ich humpelnd laufen wollte wurden zwölf Stadion Lauf Runden.
IRRE!!!



Also ich glaube ich sollte, wenn ich mal laufe, wieder öfters Barfuß laufen und die Lunas zu Hause lassen.

Bis bald euer

soulrunhiker

Barefoot Jesko