SOULRUNHIKER

SOULRUNHIKER
Barefoot Jesko

Sonntag, 17. November 2019

Ich Lebe noch! - und wieder Laufanfänger

Hallo ihr lieben!!
Ich habe mir nach der TTdR 2018 über 100 Km eine lange Auszeit gegönnt. Mitte August 2018 bin ich ja nochmal beim Urban Trail in Dortmund gestartet, ansonsten habe ich Lauftechnisch eigentlich nichts gemacht.
Die 100 Km bei der TorTour de Ruhr haben mir wirklich alles abverlangt. Ich habe so viel Trainiert und so viel Zeit meiner Familie "gestohlen", das ich danach einfach geschafft war. Auf ein Ziel hingearbeitet und es dann geschafft. WOOOW Perfekt!! Doch danach kam dann ein ganz schön tiefes Loch in das ich gefallen bin. Ich hatte kein Ziel mehr vor Augen, und ich wollte auch erstmal keines haben. Diese 100 Km zu laufen, waren immer mein Traum. Nun hatte ich es geschafft und konnte Lauftechnisch, mit mir nichts mehr anfangen. Marathon Blues oder Marathon Depression nennt man das in Fachkreisen wohl. Ich weis es nicht genau. Aber so kann man meinen Zustand nach der TTdR wohl beschreiben. Ich genoss die Zeit mit meiner Familie und den heißen Sommer 2018.
Ohne Laufen ging es mir eine Zeit lang ganz gut. Bis eben die Körpermaße wieder zunahmen und ich mich Seelisch nicht mehr gut fühlte. Anfang des Jahres bin ich dann wieder angefangen, laufen zu gehen. Habe im Frühjahr bis Oktober wieder pausiert, und bin jetzt aber wirklich gewillt wieder regelmäßig laufen zu gehen. 

Ich war wieder Laufanfänger!! Zumindest Körperlich. Ich weis nicht warum ich ein Level der Fitness nicht halten kann? Immer wieder, seit dem ich angefangen habe zu laufen, habe ich mal eine längere Zeit aufgehört zu laufen. Gefühlt bin ich, seitdem ich 2010 angefangen habe zu laufen, Hundert mal angefangen zu laufen. Hundert mal fühlte ich mich wie ein Blutiger Laufanfänger.
Jetzt wo ich wieder regelmäßig laufen gehe stellen sich die alt bekannten wehwechen ein. Kurz nachdem ich anfange zu laufen verhärten sich meine Unterschenkel so extrem, das ich damit mühelos einen Nagel in ein Brett hauen könnte. Ich kämpfe jedes mal um die nötige Motivation laufen zu gehen. Der Spaß an der Bewegung, am laufen, kommt ja dann oft beim laufen.
Manchmal aber auch nicht. Ich fühle mich Körperlich wie ein schwer fälliger Elefant.
Im Kopf aber bin eine grazile Gazelle.
Beim Blick in den Spiegel sehe ich beides nicht. Wenn ich doch nur mal einen Standard an Fitness gehalten hätte, dann müsste ich mich diesen Gefühlen nicht immer wieder stellen.
Ich muss auch unbedingt beweglicher werden! Ich bin steif wie ein altes Brett. Ich muss mich wirklich dazu zwingen Dehnübungen und dergleichen zu machen. Ich muss meinen Körper wieder gangbar machen, und das fällt mir immer schwerer. Man wird ja auch nicht jünger, und das merke ich mittlerweile doch sehr. Der Zahn der Zeit nagt an mir. Gerade wenn man längere Zeit sportlich nichts gemacht hat. OK OK ich bin jetzt gerade mal 38 Jahre geworden, trotzdem läuft alles nicht mehr so geschmeidig wie noch mit Mitte zwanzig.
Ich hoffe das ich schnell wieder auf einem akzeptablen FLL (Fitness Läufer Level) bin. Hoffentlich hat meine Muskulatur ein gutes Gedächtnis und erinnert sich schnell an das vergangene und Geleistete.
Ich werde euch auch hier wieder, ab und an auf dem laufenden halten, denn man erlebt ja als Läufer und gerade als Barfußläufer wirklich sehr lustige Sachen.
Ich mache einfach so weiter wie es mir gut tut.

Viele liebe Grüße an alle, habe euch sehr vermisst!!

Euer Soulrunhiker Barefoot Jesko 






Keine Kommentare:

Kommentar posten