SOULRUNHIKER

SOULRUNHIKER
Barefoot Jesko

Freitag, 14. Juli 2017

Neue "Schuhe" für den Barfußläufer

Tja so kann es gehen, ein Barfußläufer kauft sich "Schuhe". Neee keine Schuhe, Luna Sandals!
Ich musste mal dringend neue Luna Sandals haben, da meine alten nun fast auseinander fallen.
Diese hatte mir mein Freund Max vor ca. 4 Jahren geschenkt. Ich hatte sie wirklich sehr sehr oft an! Ob Sonntags in der Kirche (nur so gesagt) oder bei Hochzeiten und natürlich beim laufen waren sie oft an meinen Füßen. Die Sohle hatte es dann vor ca. zwei Jahren hinter sich und so ist der geizige Barfußläufer zum Schuster gegangen. Der hat mir die Lunas neu besohlt und so hielten sie wieder eine ganze Zeit. Eine neue Schnürung wurde mir dann auch von Luna Sandals Deutschland kostenfrei zur Verfügung gestellt. Klasse!!
Jetzt waren sie ja schon einmal um die ganze Welt mit mir unterwegs und die Substanz wurde nicht besser, außerdem war die Sohle auch schon fast wieder abgelaufen.
Deshalb hat der geizige Barfußläufer, der ja eh für Schuhe kein Geld ausgibt, bei e-bay geschaut. Zack da hatte ich nun zwei neue Paar Lunas aus den Staaten ersteigert. Als gebraucht deklariert aber als absolut ungetragen und Neu bei mir angekommen. So gehts!
Jetzt kann ich aus drei Paaren wählen. Geil!! Zwei zum laufen und eins für Sonntags inne Kirsche ;-)



Bis dann euer soulrunhiker

Barefoot Jesko
  

2h beim 24 Stunden Lauf Dortmund

Es war rundum ein freudiger Anlass dieser 24h Lauf in Dortmund. Wir hatten unseren lieben Freund Andi zu Besuch, der sich die vollen 24h geben wollte. Natürlich haben wir Ihm gerne Obdach gewährt und uns blendend amüsiert. Da ich ja gerade erst wieder so langsam in Form komme waren die vollen 24h kein Thema für mich. Zudem musste ich an diesem Wochenende auch noch arbeiten.
Am Freitag hat meine liebe Cora dann den Andi zum Stadion Rote Erde in Dortmund gefahren. Ich habe dann Freitag nach der arbeit meine ,,Große,, Kimi abgeholt und kurz nach dem Startschuss waren wir auch im Stadion.



Wir sind dann einfach mal zwei Stunden mit gelaufen. Am Wochenende stand bei mir eh ein etwas längeres Läufchen an, deshalb passte das ganz gut. Kimi ist dann lockere 20 Runden (8 Km) gelaufen, den Rest der Zeit hat sie dann gechillt, wie es ja auf Neu-Deutsch heißt.
Ich habe 40 Runden (16 Km) in zwei Stunden gelaufen.
Eigentlich sind so Runden drehen im Stadion ja nix für mich, aber mit ein paar lieben Leuten, und für einen guten Zweck macht man das doch schon mal gerne. Im Stadion Rote Erde ist ja bekanntlich eine Tartanbahn, deshalb bin ich natürlich die Runden Barfuß unterwegs gewesen.



Im Gleichschritt Marsch!! :-)


Die 40 Runden liefen auch echt locker und ohne weitere Probleme. Ich bin trotzdem derzeit lieber allein und in der Natur laufend unterwegs.
Der Andi machte dann in 24h seine 100 Km voll! Klasse und Respekt mein Freund!
Wir verbrachten dann noch einen müden Abend miteinander und dann war das Wochenende schon wieder vorbei.

Ich gehe ja jetzt wirklich regelmäßig alle zwei Tage laufen. Mal schnell mal langsam mal weiter mal kürzer. So wie es mir meine Tagesform gerade erlaubt. Völlig ungezwungen bin ich unterwegs, ein wunderbares schönes Gefühl. Ohne Zeitdruck und ohne muss muss muss!! Ich will jetzt einfach wieder laufen und lege mir das alles Familienfreundlich vor oder nach der Arbeit. Dann einfach so zu laufen, ob Barfuß oder mit Lunas, wie es einem gerade gefällt und gut tut, ist wirklich grandios.
Manchmal würde ich aber schon gerne wissen wie weit ich gelaufen bin. Mittlerweile kann ich das aber ganz gut abschätzen. Ist ja auch egal wie weit oder wie lange! Hauptsache es läuft wieder, und das tut es!

Jetzt werde ich erstmal Skandinavien mit meiner Familie unsicher machen und eine menge Spaß haben und natürlich alle zwei Tage laufen gehen.

Ich wünsche euch allen noch ganz viel Spaß bei allem was ihr tut! Das wichtigste ist aber, lasst euch nicht stressen!

Bis dann euer soulrunhiker

Barefoot Jesko
     

Dienstag, 27. Juni 2017

Von der Natur verwöhnt

Heute wollte ich wieder eine kleine Runde drehen. Wie die letzten male, sollten es wieder um die 10 Km (+-3 Km) werden. Ich machte mich also auf den Weg. Es ging in "meinen" Wald und dann sollte es weiter an der Straße entlang gehen. Aber als ich da so im Wald herlief, wollte ich aus ihm nicht mehr heraus. Es tat verdammt gut im Wald unterwegs zu sein! Die Vögel gaben ein wunderschönes Konzert für mich und das sollte nicht der letzte Natureindruck sein den ich heute beschert bekam.
Ich war mit meinen Freeheel Runningpads unterwegs, die ich zwischenzeitlich auch mal schnell ausgezogen habe. Im Wald war ich allein und das tat wirklich verdammt gut! Ich war eins mit der Natur und flog über die kleinen Trails und Waldwege wie ein Geist. Da entdeckte ich eine Blindschleiche auf dem Weg. Diese nahm ich auf meine Hand und schaute dieses wunderschöne Tier mir erstmal genauer an. Klasse! Es ist schon eine Zeit lang her das ich eine Blindschleiche in der Hand hatte. Magischer Moment!
Dann lief ich weiter und ein Herrenloser Schwarzer großer Hund bellte mich an. Ich lief einfach ein ticken schneller auf ihn zu. Damit hat der gute wohl nicht gerechnet und lief überrascht davon. Das war wohl ein Hund von den etlichen Bauern aus der Umgebung der ebenfalls seine Runde im Wald lief. Dann lief ich über wunderschöne schmale Trails weiter bis ich ein markanten Ruf in den Baumwipfeln vernahm. Ich schaute nach oben, und da flog ein Majestätischer Mäusebussard ca. drei Meter über mich hinweg. Wow! Das war wirklich schön anzusehen. Wirklich ein Prachtexemplar! Die Euphorie über diese schönen Dinge, lies mich leicht wie eine Feder weiter laufen.
Ich kam dann zu den drei Teichen die gerade von der Stadt Renaturiert werden. Die Teiche wurden entwässert und der Bach sucht sich seitdem sein eigenes Bett. Auf den Auen Flächen, wo damals die Teiche waren, sprießt schon saftiges Grün. Dies nutze ein Reh um dort zu Äsen. Ich sah es früher als es mich, und so schlich ich mich an. Knapp 20 meter trennten uns. Ich setzte mich auf eine Bank und schaute dem schönen Tier eine weile zu. Es beäugte mich immer wieder aber fraß dann in aller ruhe weiter.  Bevor es mir kalt wurde, da ich ja geschwitzt war, lief ich weiter. Es ist schon weile her das ich einen so schönen Waldlauf gemacht habe. Jetzt weis ich was ich doch in der Zeit der Babypause so sehr vermisst habe. Die nähe zur Natur, und diese unglaublichen Naturerlebnisse die nur ein Läufer erlebt, habe ich doch mehr vermisst als ich dachte. Gerade wenn ich Barfuß oder mit diversem Minimalistischem Zeugs an  meinen Füßen leise unterwegs bin, erlebt man immer wieder fantastische Begegnungen. Ich laufe wirklich gern im Wald und es macht mir im Moment wieder richtig Spaß laufend unterwegs zu sein!



Es tut mir einfach nur gut. Nicht nur Körperlich, sondern gerade Seelisch ist es eine absolute wohltat! Ich laufe immer noch ohne Uhr, deswegen kann ich nichts sagen über Pace, Distanz oder sonst etwas. Ich kann nur sagen es hat mächtig Spaß gemacht :-)
Leider hatte ich auch keine Kamera dabei, um diese schönen Begegnungen im Bild festzuhalten. Im meinem Kopf sind sie aber gespeichert, und werden mich in Zukunft öfter motivieren im Wald laufend unterwegs zu sein.
Zur Zeit gehe ich jeden zweiten Tag laufen und es tut mir verdammt gut. Manchmal muss ich mich vor dem Lauf ein wenig zwingen anzufangen, aber dann läuft es meist doch erstaunlich gut. Ist halt die schon so oft angesprochene Tagesform.
Aber ich bleibe dran!
In diesem Sinne euch allen noch eine schöne Woche.
Bis dann euer soulrunhiker

Barefoot Jesko

Donnerstag, 15. Juni 2017

Nach(t)Schicht Lauf

Da ich ja jetzt wieder voll mit dem Laufen einsteigen möchte, stellt sich natürlich die Frage wie ich dies am Familienfreundlichsten umsetze.
Nach kurzer Überlegung kam ich zu dem Ergebnis das es am besten immer nach der Arbeit passt.
Da ich ja Wechselschicht arbeite also auch nach der Nachtschicht. Am Dienstag bin ich um 06:20 Uhr das erste mal seit langer Zeit mal wieder nach der Arbeit eine lockere Hengsteysee Runde von ca. 7,5 Km gelaufen. Diese habe ich mit meinen Luna Sandals gelaufen, da die Füße nach 8 Stunden in Schuhen doch sehr aufgeweicht und dementsprechend empfindlich sind. Prompt habe ich mir, durch die Schnürung der Lunas, eine kleine Abschürfung an der Oberseite des linken Fußes zugezogen. Ärgerlich, da dies immer lange dauert bis diese Verletzung abgeheilt ist.
Da ich aber heute (also Donnerstag) wieder laufen wollte blieb mir nur zwei Optionen.
1. Schuhe anziehen
2. Barfuß laufen
Die erste Option ist gar keine!! :-)
Also Barfuß laufen. Von der Arbeit aus bin ich dann insgesamt 10 Km den Lenneradweg gefolgt.
Es ging wider erwartend doch sehr sehr gut mit den durch die Arbeitsschuhe 8 Stunden lang malträtierten aufgeweichten Füße. Hätte ich nicht gedacht.  Also habe ich meine Lunas, die ich vorsichtshalber mitgenommen habe, 10 Km Spazieren getragen. Egal!! Hätte ja auch nicht so gut laufen können. Kurz gesagt war der Nach(t)Schicht Lauf einfach nur Super Klasse!! An der Lenne und den angrenzenden Lenneauen waberte ein Mystischer Nebel in den Morgenstunden.



Die Luft war klar und frisch, und Dank des Feiertages war kaum Verkehr in der Ferne zu hören. Ein toller Lauf!
So kann es weitergehen. Wird es aber nicht! Das weis ich ja als Erfahrender Läufer schon zu genüge.
Es wird immer diese Auf's und Ab's geben. Du läufst eine Strecke locker flockig und das nächste mal wird die selbe Strecke zur Tortour. So ist das halt im Leben eines Läufers, und besonders als Barfußläufer ist dies noch deutlicher Spürbar. Ich erinnere mich da gerade an den Weichei Lauf von 2013, (hier nochmal nachzulesen,-)    http://www.soulrunhiker.de/2013/09/der-weichei-lauf.html
Der Lauf hat mir damals ganz klar aufgezeigt, das die Tagesform des Körpers sehr entscheidend ist als Barfußläufer. So wird das dann auch immer sein. Mal so, mal so.
Ich werde also jetzt oft nach der Arbeit laufen gehen und die langen Läufe am Wochenende tätigen. Was mich aber doch wirklich sehr gewundert hat, ist das ich ohne nennenswerte Probleme nach längerer Lauf Abstinenz mal eben so 10 Km Barfuß laufen kann.
Ist es die erlernte Lauftechnik? Oder erinnert sich der Körper sofort wieder an damalige Zeiten?
Ich kann es gerade nicht mit Gewissheit sagen, aber es fühlt sich sehr gut an. Die Bodenbeschaffenheit war alles andere als wieder Einstiegs freundlich. Rauer Asphalt und auf dem Lenneradweg ebenfalls raue Pflastersteine. Das erklärt dann auch die geringfügige Sensibilität meiner Füße heute. Aber alles noch im Rahmen! Als Barfußlauf Anfänger war das ja noch gänzlich anders. Da konnte ich zum teil zwei Tage nach einem Lauf, wegen der Fußsohlen Empfindlichkeit, nicht laufen gehen.



Die Weichen sind gestellt, und ich merke jetzt schon wie gut es mir wieder tut laufend unterwegs zu sein!!
Außerdem ist es mir auch wieder eine wahre Freude euch alle wieder an dem Gefühlsleben eines Barfußläufers teilhaben zu haben!
Also bis zum nächsten Lauf wenn ihr wollt.

Euer soulrunhiker

Barefoot Jesko    

Montag, 12. Juni 2017

14. Herdecker Citylauf 2017 (natürlich wieder Barfuß)

Bei meinem Heimat Lauf, darf ich  natürlich nicht fehlen.
Also kurz entschlossen mit Kind und Kegel nach Herdecke.
Nach der Einladung zur TorTour de Ruhr, ist meine selbst auferlegte Babypause beendet!
Was heißt eigentlich Baby!!??
Meine kleine süße Maus, ist mit Papa das erste mal beim Bambini Lauf angetreten. Eigentlich haben wir zusammen die doppelte Strecke absolviert, da wir dachten der Lauf bzw gang zum Start wäre schon der Lauf. Naja dann eben doppelt, was Lucy nichts aus machte.




Was ihr aber quer ging, war der riesige "blöde" Rewe Bär der ihr ein bisl Angst eingejagt hat. Der ist aber auch echt komisch hinter uns und dann vor uns her getapst!



Trotzdem hat Lucy ihren ersten Pokal bekommen!



Zu recht stolz war sie natürlich. In Holland im Urlaub ist sie mit mir schon aus absolut freien Stücken bestimmt 1,5 km am Strand entlang gerannt. Halt der wunderschöne und natürliche Bewegungsdrang von Kindern. Einfach herrlich!!
Dann war der Papa an der Reihe. Eigentlich möchte ich ja nicht mehr so viele offizielle Läufe machen. Möchte mich ganz in Ruhe für mich auf mein Ziel die TTdR 2018 vorbereiten. Doch es ist einfach mal wieder schön, diese Läufer Luft zu schnuppern. Und besonders schön ist es, so viele liebe Leute wieder einmal zu treffen!
Also werde ich wohl auch in Zukunft, den ein oder anderen schönen Lauf mit freunden mitnehmen. Ganz nach meinem bewährten Motto, -alles kann, nichts muss!
Für mich ging es dann nur auf die 5 Km Distanz, da der Hauptlauf zeitlich nicht in meinen Tages plan passte. Zudem möchte ich nicht, wieder mal, zu schnell anfangen. Der Lauf an sich war mal wieder Spaß Pur!! Vom Start bis ins Ziel, hab ich nur ein breites grinsen im Gesicht gehabt. 



Wie immer meine Mitläufer angefeuert und mit den Zuschauern Spaß gehabt. In Herdecke kennt man mich ja auch mittlerweile als Barfuß Läufer ganz gut.



 
Mit 29 min und ein paar zerquetschen bin ich dann Freude strahlend in Ziel. Puh doch viel schneller als ich vor hatte zu laufen. Aber nun gut, wenns läuft dann läufts halt. 



Nach dem Lauf noch ein Erdinger Alkoholfrei getrunken und ein wenig mit lieben Leuten gequatscht.
Dann war es an der Zeit den Heimweg einzuschlagen.
War ein wirklich toller Tag!! Freue mich schon sehr auf meine nächsten Trainingsläufe!
Also bis bald euer soulrunhiker
Barefoot Jesko

Donnerstag, 1. Juni 2017

Genau zum Richtigen Zeitpunkt

In letzter Zeit ging mal wirklich einiges schief, und verlief ganz und gar nicht nach meinen Vorstellungen. Seit Dezember 2015 bin ich so viel am Arbeiten das es mir und meiner Familie nicht mehr gut tut. Ich verfalle in alte Muster und Gewohnheiten die ich dachte hinter mir gelassen zu haben. Ich muss da dringendst was dran ändern, sonst geht das alles nicht gut aus.
Und das hatte ich doch alles schon einmal!! Nein, Nein und nochmals NEIN!!
Also werde ich wieder, oder besser gesagt muss wieder regelmäßig Laufen gehen!!
Das fehlt mir doch mehr als ich es mir selber eingestehen wollte. Das Laufen ist nicht nur für den Körper gut, es ist mein Seelenheil.
Ich bin ein wirklich Vollblut Papa und ein Glücklicher Familien Mensch, aber im Innern brodelte die ganze Zeit das was ich dachte schon lange besiegt zu haben. Das darf jetzt auf gar keinen Fall das Zepter in die Hand bekommen und mein schönes und Glückliches Leben kaputt machen.

Und da war es..........der Grund.......... die Mission.........mein Antreiber............ unverhofft kommt dann doch oft und zum genau Richtigen Zeitpunkt!!

Die Persönliche Einladung zur TorTourdeRuhr 2018!!!!!!!

Wahnsinn!!! Genau zum Richtigen Zeitpunkt kommt diese mail!!
Ich habe Tränen in den Augen und kann es gar nicht glauben. Ich darf noch einmal ran, und dann auch noch zur 10. Jubiläums Ausgabe. Ich kann mein DNF und meine Rechnung vom letzten Jahr begleichen. Letztes Jahr war ich ja sehr unvorbereitet an den Start gegangen und bin nach ca. 65 Km ausgestiegen. Das wir mir 2018 NICHT passieren!! Ich werde mich ausreichend und super gut auf die 100 Km vorbereiten. Denn mein Ziel ist Pfingsten 2018 das Rheinorange!!
Was sagte einer meiner besten Freunde letztens zu mir; "Da wir nicht einfach sind, können wir zwar einfach, wollen es aber nicht!"
Sehr treffend gesagt.
Also beginnt meine Vorbereitung auf die TTdR2018 genau .....................  JETZT!!!!

Also bis bald mit der Vorbereitung und neuen Lauf Abenteuern von mir.

Herzlichst euer soulrunhiker

Barefoot Jesko


 

Dienstag, 3. Januar 2017

Ich glaub ich bin kein Läufer mehr!?

Was soll dieser Post Titel nur bedeuten? Ganz einfach! Ich glaub ich bin kein Läufer mehr. Seit dem unsere kleine Lucy unser Leben versüßt, ist doch so einiges anders geworden. So Fit wie ich einst mal war, bin ich schon lange nicht mehr. Die Solidaritäts - Schwangerschafts - Pfunde sind immer noch nicht beseitigt und ich fühle mich echt nicht mehr sportlich. Könnte man ja ändern, doch kann ich mich zwischen Arbeit und Familie einfach nicht aufraffen Laufen zu gehen.
Ein Leben ohne Laufen war für mich eine ganze Zeit unvorstellbar. Da war ich aber auch noch allein.
Das Buch Born to Run hat uns ja allen gelehrt, das wir alle als Läufer geboren sind. Wenn man es aber nicht zelebriert ist man doch nur ein geborener Läufer der nicht läuft, so wie ich gerade.
Ich könnte mich aber auch als ein Läufer bezeichnen der gerade in Elternzeit ist. Aber das sind doch auch alles wieder nur Ausflüchte für seine eigene Bequemlichkeit, oder besser gesagt Faulheit.
Ich habe immer gesagt wer Laufen will der findet auch Zeit dafür, da gibt es keine Ausreden!
Was sagt mir das also? Mmmmhh tja wenn ich das mal selber so genau wüsste.
Es gab ein Leben da war Laufen alles für mich. Es hat mich aus dem Loch heraus geholt in dem ich damals steckte, und hat mir körperlich wie seelisch einfach nur gut getan.
Dann kam die Liebe meines Lebens des Weges, und alles wurde anders. Da verbringt man lieber Zeit mit seiner Liebsten und jetzt halt mit der Familie.
War ich denn jemals ein echter Läufer?
Kann man einfach so aufhören, ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu verspüren?
Ohne Reue oder Selbstzweifel, einfach so, aufhören zu laufen, geht das etwa so einfach?
Irgendwie mache ich mir ja schon ein wenig Vorwürfe das ganze Läuferleben so dahin geschmissen zu haben. Die ganzen lieben Leute die man kennen gelernt hat sieht man auch nicht mehr, und und und.
Dabei geht es mir auch ohne Laufen blendend! Ja das tut es!
Kaum zu glauben aber wahr. Hätte ich selbst von mir nie gedacht, das ich so etwas mal sagen, bzw schreiben würde. Was ist bloß aus dem beinahe "Militanten" Barfußläufer geworden?
Ich versuche viel zu Wandern und dabei die Natur zu genießen, und sie der kleinen Lucy nahe zu bringen. Sie ist ein echtes Natur-Mädel und lieber draußen wie drinnen.
Diese kindliche Begeisterung, wie sie ihre ganze Umwelt entdeckt, ist einfach nur Grandios und unbeschreiblich schön! Das alles möchte ich nicht verpassen.
Die Arbeit raubt mir schon genug Zeit, da ist die verbliebene Zeit mit der Familie umso kostbarer!

Ich bin wohl kein Läufer mehr! So sieht es aus.
Ich habe 2016 an einigen Läufen teil genommen und das war auch echt Klasse und schön. Trainings Kilometer?? Fehlanzeige!!
2017 keine läuferischen Zeile! Zwar bin ich schon beim Venloop gemeldet, den ich auch Laufen werde, ansonsten ist nichts weiteres geplant.
Geplant ist dafür viel wertvolle Zeit mit der Familie zu verbringen, und vielleicht eine mehrtägige Wanderung auf dem Sauerländer Höhenflug.
Vielleicht werde ich ja mal wieder Läufer? Derzeit kann ich mich jedenfalls nicht als Läufer titulieren!
Tja so läuft es im Leben, mal so mal so. Das wichtige daran ist ja meiner Meinung nach, das man sich wohl fühlt, egal was man macht. Und das tue ich!
Ihr fragt euch bestimmt warum ich das hier schreibe? Diesen Post trage ich schon eine ganze Weile mit mir herum, und wollte ihn jetzt einfach mal loswerden.
Die meisten die diesen Blog lesen sind ja Läufer. Habe ja auch zum größten Teil auch nur vom Laufen Berichtet. Tut mir leid das ihr von mir keine neuen Geschichten rund ums Laufen bekommt, aber so ist das jetzt halt.
Aus dem Soulrunner ist der Soulrunhiker geworden der jetzt nur noch Soulhiker ist.
Ich wünsche euch allen einen Super Start in das Jahr 2017, viel Gesundheit und Liebe und alles was sonst noch dazu gehört.

Viele Herzliche Grüße



euer soulrunhiker

Barfoot Jesko